Kategorie: OhneWorte

Ohne Worte: Mitmachaktion

Corona und Kommunikation
Für ein partizipatives Ausstellungs- und Schulkooperationsprojekt brauchen wir Ihre/Eure Unterstützung: Wie hat sich Ihre/Eure Kommunikation mit Freunden und Freundinnen, innerhalb der Familie aber auch im Schul- und Arbeitsalltag im letzten Jahr aufgrund der Pandemie verändert? Wir interessieren uns für Ihre/Eure Geschichten! Schickt uns Zeichnungen, Videos, Pantomim, tanzt oder singt… Alles ist erlaubt.
Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Mehr Informationen gibt es weiter unten im Videoaufruf.

Beiträge bitte bis zum 30. April 2021 an: ohneworte@9ormal.com

Bitte zu den Beiträgen unser Datenschutz-Formular downloaden und augefüllt mitschicken.
Download Datenschutz-Formular

Ohne Worte:

Lieber Besucher,
herzlich Willkommen zu Ohne Worte.
Corona verändert unsere Kommunikation. Ohne Worte lotet aus, welche Veränderungen wir erleben und welche Chancen Kunst und Gestaltung in diesem Zusammenhang bieten.
Gemeinsam mit Künstler*innen entwickeln wir Kommunikationskarten für Bildung und Business. Im Rahmen von Kunst- und kommunikationspädagogische Veranstaltungen binden wir Schüler*innen und Lehrer*innen ein. Wir fragen Kommunikationsexpert*innen allen Alters aus Kunst, Bildung und Business nach ihren Erfahrungen und bitten sie um ihren eigenen Ausdruck. Im entstehenden Kaleidoskop der Corona-Scherben deuten sich neben vielen Kommunikationsproblemen auch neue Chancen und farbenfrohe Visionen an.
Das Projekt ist im Lockdown 2020 geboren, im Lockdown 2021 gereift und hat das klare Ziel einer physischen Präsenzausstellung (Wörter, die das Leben schuf) im Sommer 2021 im Museum für Kommunikation in Frankfurt fest vor Augen!
Bis es soweit ist, wünschen wir viel Freude in unserer digitalen Ausstellung.


Ohne Worte: Inforaum
zum Projekt Ohne Worte


Ohne Worte: Schulraum
zum Schulprojekt mit der KGS Niederrad


Ohne Worte: Kunstraum
Beiträge von KünstlerInnen


Ohne Worte: Kommunikationsraum
mit unseren Kommunikationskarten

Vielleicht haben Sie Lust, uns einen eigenen Kommentar zu senden?
Kontaktformular >



Ohne Worte wird unterstützt durch ein Projektstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Hessichen Kulturstiftung im Rahmen des Corona-Kulturpakets „Hessen kulturell neu eröffnen“.



Kooperationspartner:

http://kgs-niederrad.de/

https://www.mfk-frankfurt.de/



Inforaum Bild:

Kunstsäule Frankfurt

Schulraum Bild:
KGS Niederrad

Kunstraum Bild:
Heussenstamm.

Ohne Worte: Initiative

Ohne Worte – das Projekt

Corona verändert unsere Kommunikation.
Ohne Worte lotet aus, welche Chancen die Mittel der Kunst und Gestaltung für unsere Kommunikation bieten – in Online- wie in Präsenzformaten, in Bildung und Business, mit und ohne Maske.
Das Projekt entstand unter dem Eindruck der Pandemie, hat sich aber in der Zusammenarbeit mit den bisher involvierten Künstler*innen, Illustrator*innen, Schüler*innen und Kommunikationsexpert*innen darüber hinaus zum Dokument einer Zeitwende entwickelt.
Kunst als Kommunikationsprothese im digitalen Raum?
Die Erfahrung der Pandemie hat die Mittel und Formen des sozialen Umgangs und der Kommunikation dramatisch verändert. Vorher selbstverständlich-unmittelbare Begegnungen wurden von Spielarten des distanzierten Sozialisierens überlagert:
Die Infragestellung des Präsenzunterrichts an Schulen erfordert eine neue digitale Bildungs- und Lernkultur, der Blick in das private Wohnzimmer des Geschäftspartners wirkt plötzlich nicht mehr indiskret,  Kindergeschrei im Hintergrund gehört (fast) zum guten Ton. Das Händeschütteln weicht dem Lächeln, das seinerseits durch Masken verdeckt wird – verzerrt im Kampf der Hygienedemonstranten um bürgerliche Rechte.
Ohne Worte startete während des Lockdowns mit der Frage, wie sich die Kommunikation gestalten lässt, wenn die Wahrnehmbarkeit von Mimik, Gestik, Gruppendynamik in Videokonferenzen schwindet. Die technischen Tücken der Systeme, die fehlende ganzheitlich Wahrnehmung der Gesprächspartner, die emotionale Verkürzung des Austauschs: Unsere Kommunikation verändert sich durch die Distanz, wir müssen uns gegenseitig neu lesen lernen, neue Spielregeln und Methoden
– Kommunikationsprothesen im virtuellen Raum – entwickeln und anwenden.
Ohne Worte umkreist diesen neuen Erfahrungshorizont und zeigt ihn kaleidoskopartig  und aus verschiedenen Perspektiven.Ohne Worte wird unterstützt
durch ein Projektstipendium der Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Corona-Kulturpakets „Hessen kulturell neu eröffnen“.
Instagram: 9ormal



Initiative

Innitiative, Konzept und Umsetzung


9ormal Gbr
Petra Schröder, Dipl. Designerin
Antje Voigt, Architektin

Gefördert durch ein Projektstipendium

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Corona-Kulturpakets
„Hessen kulturell neu eröffnen“

Beteiligte Künstler*innen und Illustrator*innen
Ida Hübner, Frankfurt am Main
Marie Herbert, Frankfurt am Main
Henrike Fiedler, Berlin
Phyllis Kiehl, Frankfurt am Main
Frank Kunert, Boppart

Schulprojekt mit der KGS Niederrad Frankfurt

Weitere Partner
Museum für Kommunikation Frankfurt

Heussenstamm Stiftung

< zurück                                                                  Ohne Worte: Schulraum >

Ohne Worte: Kommunikationskarten

Ohne Worte Kommunikationskarten wurden zur Strukturierung und Moderation für den Online- und Offline Unterricht und Geschäftskonferenzen entwickelt.

Wie setze ich die Karten ein?
Mit den Karten können Botschaften schnell und unmittelbar optisch mitgeteilt werden, indem die Karten vor die Videokamara gehalten werden.
Dies ermöglicht eine schnelle Rückkoppelung, etwa dazu wer sich meldet wegen einer Frage?, eines Beitrags, wegen der schlechten Verbindung oder weil er/sie einfach nur mal muss
Für ältere Schüler*innen oder in Konferenzen werden weitere Moderationsaufgaben unterstützt, etwa bitte zum Ende kommen
Beim Einsatz der Karten in Gruppen, etwa im Klassenverband, sollten Regeln vereinbart werden, wie welche Karte verwendet wird. So wird ein aktiver Einsatz und eine schnelle Rückkoppelung möglich. Die Karten fördern die Konzentration, da sie über Bild und Text eine zusätzliche Wahrnehmungsebene ansprechen. Sie bereichern und entspannen Veranstaltungen mit einem Schmunzeln. So können die Karten auch durch Einzelpersonen, Moderator*innen oder Teilnehmer*innen, eingesetzt werden.

Ohne Worte Bildungih
12 Kommunikationskarten Grundschule – einsprachig deutsch

Gestaltet von Ida Hübner (Alter: 13 Jahre)

Ohne Worte Bildung/Profimh
14 Kommunikationskarten Sekundarstufe

und Geschäftskonferenzen – doppelseitig bedruckt deutsch/englisch
Gestaltet von Marie Herbert (Alter: 16 Jahre)

Ohne Worte Profipk
21 Kommunikationskarten – doppelseitig bedruckt zweisprachig
deutsch/englisch
Gestaltet von Phyllis Kiehl

< zurück zu Ohne Worte: Ausstellung